Dienstag, 26. September 2017

Hello Yellow...

... schreit es im Herbst ja ein wenig. Wenn ich allerdings von "Yellow" rede, dann, weil wir uns heute ein wenig Sommerfeeling zurück ins Zuhause geholt haben. 

Bügelperlenverrückt, wie wir beiden Mädchen im Moment sind, haben wir am Wochenende wieder einmal Fruchtiges fabriziert. Es gab unter anderem eine freegestylte Bügelperlen-Ananas, die ich, falls sie Dir gefallen sollte, mal in Nahaufnahme zum Nachahmen vorstellen darf:

 
Na? Sieht sie nicht zum Anbeißen lecker aus? Hierzu verwendet habe ich neben mattgoldenen Bügelperlen jeweils zwei verschiedene Gelb- und Grüntöne, die die Fasern bzw. Blätter fast plastisch wirken lassen. Ich find sie ganz fein und sie versprüht definitiv gute Laune.

Kreativ befruchtet von besagter Ananas habe ich sogar noch ein weiteres DIY für Dich. Two in one, quasi.

Bei Aufräumarbeiten im Kinderzimmer, die einer Totalsanierung glichen, stellte ich die Tage wieder einmal überwältigt fest, wie viel ungeahnter Kleinkram sich in schier jeder Ritze des Zimmers verbirgt.
Nachdem der Staubsauger zum Glück einiges an undefinierbarem Kleinkram verschluckte (ich glaube, dabei auch eine halbe Salamischeibe entdeckt zu haben), machte ich mich an die feinmotorische Sortierung des filigranen Restes und fühlte mich dabei wie eine Fabrikarbeiterin am Akkordband. 

Eine leere Ü-Ei Verpackung fiel mir dabei in die Hände: mit gelbem Paint Marker habe ich ihr rasch ein paar Zacken aufgemalt. Mit einem Streifen Moosgummirest, der aus Grinsekätzchens Schublade lukte, einigen gekonnten Fransel-Schnitten mit der Schere und einem Spritzer Heißkleber wurde aus dem "Abfall" schnell ein nützliches Etwas: in der kleinen Ananas finden jetzt Katzes kleine Kopfhörer Platz. 



Auch das Milch- und Müsligeld für die Schule, Kaugummis, Schmuckstücke und andere Kleinst-Kuriositäten lassen sich dort prima und vor allem mit hoher Wiederauffindwahrscheinlichkeit aufbewahren. Denn eine fruchtige Ananas im Kinderzimmer ist schließlich ein echter Blickfang, oder etwa nicht?




Job done, würde ich sagen; in der Hoffnung, dass nicht jedes Kleinteil demnächst wieder in den Weiten des Kinderzimmers verschwindet....


Kommentar veröffentlichen